News

31.12.2018

Local Heroes dominieren den 22. Silvesterlauf in Hannover

Rechtzeitig zum Startfeuerwerk hatte auch der Wettergott ein Einsehen! Trockenen Fußes konnten die 3.000 Läuferinnen und Läufer, sowie die Walker, Nordic Walker und die Kids beim Kinderlauf des seit Wochen restlos ausgebuchten 22. Silvesterlaufes Hannover auf die finale sportliche Runde um den Maschsee gehen. Ein Kultlauf, bei dem an der Spitze in diesem Jahr die Local Heroes den Takt angaben, der aber ansonsten ganz klar den Spass und den Breitensport im Fokus hatte. Bei den Herren verpasste der Seriensieger Haftom Weldaj vom TSV Pattensen in 17:30 Min. den von ihm selbst gehaltenen Streckenrekord nur um wenige Sekunden und verwies Top- Triathlet Jonas Schomburg (Hannover 96 - Triathlon; 17:56) und Newcomer Pascal Terbeznik (Pingpank Running; 18:52) klar auf die Plätze. Im Rennen der Damen landete Cross-Teameuropameisterin Svenja Pingpank in Abwesenheit der wegen einer Schwangerschaft pausierenden Vorjahressiegerin Fate Tola ihren dritten Erfolg am Maschsee und siegte in 19:54 deutlich vor ihrer Teamkollegin Jasmina Stahl (21:30; beide Pingpank Running) und Marie Pröpsting (22:08; Eintracht Hannover). Auch Pingpank verpasste wie Weldaj den Kursrekord nur um einige Sekunden - wobei beide Sieger für die kommenden Jahre einen Angriff auf diese Bestmarke ankündigten. "Der Rekord wird definitiv irgendwann fällig sein", versprach die 22jährige: "Das tolle Publikum und die großartige Kulisse vor allem hier im Zielbereich haben mich schon in diesem Jahr ordentlich gepushed." Wie in jedem Jahr lockte das Traditionsevent unter dem Motto "Aktiv gegen den Weihnachtsspeck" die Läuferszene aus nah und fern an die blaue Lunge der Landeshauptstadt. Viele verkleidete Läuferinnen und Läufer sorgten wie in jedem Jahr für ein einzigartiges Flair und eine grandiose Atmosphäre beim sportlichen Finale 2018, bevor es in die abendlichen Feierlichkeiten ging.